Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 07.02.2018 - Thema: Lifestyle
Kalorien verbrennen...auf die besondere Art!
Am Donnerstag 08.02.2018 starten nicht nur die verrrückten Karnevalstage, sondern auch der dritte Teil des Kultfilms "Fifty Shades if Grey". Gründe genug sich einmal mit einem ganz wichtigen Thema zu beschäftigen: Kalorienverbrennung! Aber wie man unschwer erkennen kann, meine ich diesmal nicht die harte Arbeit beim Sport oder im Gym... nein diesmal geht es um die besondere Art!

Na klar, die Rede ist von Sex... oder wie manche sagen: "Die schönste Nebensache der Welt". Stimmt es wirklich, dass man hier nennenswert Kalorien verbraucht? Muss man stundenlang "herummachen" um ein adäquates Ergebnis zu erhalten? Welche Praktiken sind besonders "verbrennend"? Hier könnt ihr es erfahren...
 
 

Was verbrennt man wirklich beim Geschlechtsverkehr?
Erstmal beginne ich diesen Artikel mit den Worten: Nicht jeder Mensch ist gleich, nicht jeder Sex ist gleich und diese Ergebnisse gelten sicherlich nicht pauschal für jeden Mann und jede Frau. Es sind Mittelwerte, die teilweise in Studien belegt und durch Erfahrungswerte überliefert wurden. Manchmal aber auch einfach nur frei getätigte Aussagen, über dessen Wahrheitsgehalt gestritten werden kann.

Die Universität in Quebec (Kanada) hat sich dem Thema angenommen und das Liebesleben von 25 Personen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren untersucht. (Anm.: Danach hat man offensichtlich keinen nennenswerten Sex mehr). Das Ergebnis war überraschend, denn bei einem durchschnittlichen Akt der Liebe, keine Experimente, keine wilden Stellungswechsel oder Positionen, verbraucht eine Frau 69 Kalorien  und ein Mann sogar 104 Kalorien. Die Durchschnittsdauer wird bei dieser Studie mit 24,7 Minuten angegeben.

Je ausgefallener nun das Liebesspiel wird, je verrückter und wilder die Beteiligten über sich herfallen, umso mehr wird verbraucht. Zwar ist Sex nun offenbar doch nicht effektiver als die harte Arbeit im Fitnessstudio, aber doch unstrittig spannender und hoffentlich meistens schöner.

Welche Stellung ist am effektivsten?
Bei den unzähligen Möglichkeiten und Varianten, ist es schwer hier eine verbindliche Aussage zu treffen. Die Löffelchenstellung ist vermutlich die langsamste Version des Verkehrs und somit leider auf dem letzten Platz des Energieverbrauchs. Für die Frau ist die Reiterstellung eine der effektivsten Möglichkeiten gleichzeitig Kalorien zu verbrennen, während der Mann bei der Missionarstellung und in der Hündchenposition am besten abräumen kann.

Was ist mit Oralsex?
Nun, auch da gibt es ja viele Unterschiede in der Ausführung. Ein Sexual-Experte spricht von einem möglichen Verbrauch bis zu 200 Kalorien bei 15 Minuten intensivem Oralsex. Lässt man es eher ruhiger und gemütlich angehen, liegt der Wert roundabout bei 20-40 Kalorien.

 

Bonusprogramm
Es gibt wirklich Studien zu allem... So auch zu den Besonderheiten im Sexspiel. Der Ernährungsexperte Bruno Fabbri hat herausgefunden, dass das Öffnen des BHs mit dem Mund beim Mann 85-87 Kalorien verbraucht. Ein bisschen verrückt ist das schon, oder? Aber bereits das Ausziehen der Kleidung verbrennt angeblich 12 Kalorien...

Im Internet kursieren diverse Foren mit tatsächlichen Werten. Vielleicht sollte man sie nicht unbedingt allzu ernst nehmen, aber wer weiß... vielleicht ist ja wirklich bei dem ein oder anderen Wert was dran:

* KLEIDUNG AUSZIEHEN
Mit Zustimmung 12 cal
Ohne Zustimmung 187 cal (im Liebesspiel integriert!)

* BH ÖFFNEN
Beidhandig 8 cal
Einhandig 12 cal
Mit einer Ohrfeige 37 cal (Autsch!)
Mit dem Mund 85-87 cal

* DAS KONDOM ÜBERZIEHEN
Mit Errektion 6 cal
Ohne Errektion 315 cal

 

Was bringt der Orgasmus?
Der Höhepunkt im Liebesspiel, aber ist er auch der Höhepunkt im Kalorienverbrauch? Dem ist leider nicht so, denn es ist nur die Spitze des Eisbergs. Aber es ist auch so, dass der Orgasmus noch einmal einen zusätzlichen Verbrauch bedeutet. Die Muskelanspannung beim Finale ist nicht aufzuhalten und verbrennt laut einigen Studien bis zu 120 Kalorien.

Jetzt kommt aber der Hammer! Wer einen Orgasmus vortäuscht, der verbrennt deutlich mehr Kalorien. Wissenschaftler sagen tatsächlich einen Verbrauch von bis zu 320 Kalorien voraus. Die Begründung ist die seelische und gleichzeitig auch körperliche Anstrengung. Es soll ja echt aussehen und noch dazu gibt man sich bei einer vorgetäuschter Version nur mit dem besten Orgasmus zufrieden, der oftmals von der Realität in Länge und Intensität abweicht.

 

Auf den Spuren von Mr. Grey
Der Film "Shades of Grey" hat ein Tabu gebrochen und viele haben eine ungewohnte Seite oder Vorliebe an sich entdeckt. Die Lust in Kombination mit Schmerz ist plötzlich eine Option im Spiel der Liebe.

Es scheint sich in der Tat um die effektivste Variante des Sex zu handeln um Kalorien zu verbrennen. Oftmals ist hier der übliche Verkehr inkludiert und auch die meisten Bonus-Optionen werden eingebracht. Hinzu kommt der Faktor Schmerz! Denn Schmerz löst im menschlichen Körper eine ganz besondere Stress-Reaktion aus und dies verbraucht noch mehr Kalorien als beim "normalen" Geschlechtsverkehr.

Mr. Grey ist auch im neuen Film wieder topfit und jetzt wissen wir auch, woran es liegt.

 

FAZIT:
Über die Sache an sich müssen wir ja wohl nicht mehr diskutieren, aber ich sage ganz eindeutig, wenn der Grund für zwischenmenschliche Liebe der Kalorienverbrauch ist, dann lasst es besser. Der Verlust von Kilos und überschüssigen Fettpolstern muss nicht bewusst durch den Spaß beim Sex gesteigert werden. Hier sollte doch nach wie vor der Spass im Vordergrund stehen und alles andere ist nur eine Nebenerscheinung. Geht lieber vor dem Liebesspiel zusammen ins Gym, danach gemeinsam duschen und dann läuft es doch bestens.

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.