Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 29.05.2017 - Thema: Fitness
Warum einarmiges Brustpressen?
Jeder hat bestimmt schon mal gesehen, wie ein Sportler das Brustpressen einhändig durchführt. Schon mal ausprobiert? Wo ist eigentlich der Sinn dieser Übung? Eine durchaus unter erfahrenen Sportlern oft angewandte Variante der Brustpresse ist die alternierende Form. Macht diese Übung einen Unterschied zur herkömmlichen Variante? Hier könnt ihr es erfahren...   

Was ist einarmiges Brustpressen?
Die Brustpresse ist sicherlich jedem Sportler ein Begriff. Meist wird sie mit der Langhantel auf der Flach- oder Schrägbank durchgeführt. Die englische Bezeichnung dafür ist Chest-Press. Um eine Variation in die Übung zu bringen, kann man sie auch mit den Kurzhanteln als Alternative oder zusätzliche Übung in den Trainingsplan einbauen. Doch nun kommt noch eine weitere Möglichkeit... man presst nicht mit beiden Armen gleichzeitig, sondern bewegt jeden Arm separiert. Diese Art nennt man alternierendes oder eben einarmiges Brustpressen. 

 

Sinnvoll oder Blödsinn?
Man braucht am Anfang ein wenig Übung um dieses Art der Chest-Press sauber durchzuführen. Genau hier liegt ein großer Vorteil dieser Variante. Fast alle Übungen und auch die normalen Bewegungen im täglichen Leben werden alternierend durchgeführt. Einfachstes Beispiel ist das Laufen! Warum sollte man also bei der Brust eine Ausnahme machen.

Das heißt sicherlich nicht, das die herkömmliche Brustpresse nun komplett ausgedient haben muss. Dennoch bietet die einarmige Version einige wirklich gute Vorteile. Zum einen ist es der Gleichgewichtssinn, der hier eine zusätzliche Leistung erbringen muss. Spätestens, wenn man die schwere Kurzhantel in die Luft gestreckt hat, wird dem Trainierenden schnell klar, warum das so ist. Dieser fast unbewusste Ausgleich der Haltung lässt genauso unbewusst die Tiefenmuskulatur arbeiten.

Dazu ist man beim alternierenden Drücken auf die tatsächlich Kraft des jeweiligen Muskels angewiesen. Trainiert man beideseitig an einer Maschine, wird oftmals der stärkere Arm, den schwächeren Arm mitziehen und somit verringert sich natürlich der Trainingserfolg auf der "Anti-Schokoladenseite".

Somit muss man unter dem Strich eindeutig festhalten: Sinnvoll!

Zusammenfassung
Experten haben herausgefunden, dass die einarmige Variante eine Menge Vorteile mitbringt:

Vorteile:

+ Besseres Muskelwachstum und Kraftentwicklung
+ Zusätzliches Training des Gleichgewichts und der Tiefenmuskulatur
+ Entlastung anderer Körperregionen durch weniger Trainingsgewicht ohne Verlust des Effekts
+ Deutlich symetrischere Körperformung

Nachteile:
- Das Training wird um die doppelte Zeit verlängert
- Man muss genau auf die Ausführung achten um sich nicht zu verspannen oder zu zerren
- Es sieht nicht so gut aus, wenn man mit kleineren Gewichten trainiert :)

Das war es auch schon... überschaubar und akzeptabel oder?

 

Die richtige Ausführung
Wichtig ist hier unbedingt auf die richtige Ausführung zu achten. Es fühlt sich zunächst ungewohnt an, das ist aber vollkommen normal. Übung und immer wieder rantrauen macht es immer perfekter. Zunächst sollte ein kleineres Gewicht gewählt werden, um sich an den Ablauf der Bewegung zu gewöhnen.

Hier ein sehr gutes Tutorial dazu:



 

FAZIT:
Die Übung ist mir wirklich ans Herz (oder besser an den Brustmuskel) gewachsen und nachdem ich sie von einigen amerikanischen Wrestlern immer wieder gesehen habe, hab ich sie ins Trainingsprogramm aufgenommen. Was übrigens für die Brust gilt, kann auch für den Nacken, Rücken oder die Schultern, ja sogar für die Beine angewandt werden. Alternierend ist ein Trend, den man durchaus intensiv verfolgen kann!

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: YouTube

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.