Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 04.07.2017 - Thema: Fitness
Fitnessmythen: Wahr oder falsch?
Es gibt so viele Fitnessmythen, die alle immer und immer wieder neu aufkommen - Wird also Zeit mal wieder aufzuräumen! Sport, Fitness, Bodybuilding boomen nach wie vor und viele Menschen entdecken ihre Leidenschaft zum Training und zum gesunden Way of Life! Man sollte aber auch nicht immer alles glauben... viele diese sagenumwogenen Mythen sind nämlich nur heiße Luft, aber manche auch durchaus wahr. Hier die Aufklärung:

 

Mythos 1: Wenn eine Frau Gewichte habt, sieht sie aus wie ein Mann
Ein Mythos, der viele Frauen davon abhält mit Gewichten oder an den Geräten, ja sogar im Fitnessstudio zu trainieren. Liebe Damenwelt, wenn es so einfach wäre Muskeln aufzubauen und man schon nach wenigen Trainingseinheiten vor Kraftbergen nicht mehr laufen kann, dann wäre das wahrlich für die Bodybuilder ein Traum. In Wahrheit steckt jahrelange und bitterharte Arbeit hinter einem sehr muskulösen und überdurchschnittlich trainierten Körper. Disziplin, 4-6 Tage Training, die richtige Ernähung (inklusive Verzicht) gehören dazu. Man braucht als Frau also überhaupt keine Angst zu haben, dass man nach dem Kraftsport aussieht wie ein Mann. Klar gibt es Frauen, die das hinbekommen... aber die wollen das auch!

Ganz abgesehen davon, spielt auch die grundsätzliche Genetik, sowie die Hormone von Mann und Frau eine entscheidende Rolle. Auch diese Faktoren sind Gründe, warum eine Frau nach monatelangem, ja vielleicht jahrelangem Training noch immer nicht aussieht wie ein Mann.

Das Einzige, was passiert:  Der Körper wird durch Gewichtetraining gestrafft und in eine perfekte weibliche! Form gebracht. Diese Mythos ist also vollkommender Blödsinn und FALSCH!



 

Mythos 2: Keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr
Der Klassiker unter den Fitness-Mythen! Man kann sich gar nicht oft genug damit beschäftigen. Irgendwann haben einmal unglaublich "schlaue" Menschen diese These aufgestellt und es hat sich bis dato noch immer in manche Hirne eingebrannt! Kalorien und Kohlenhydrate haben keine Uhr und wissen auch nicht, wann es Abend, Morgen oder Nacht ist. Entscheident ist lediglich die aufgenomme Menge über den Tag (wachen Zustand) verteilt. Nimmt man weniger Kohlenhydrate zu sich, dann besteht durchaus die Möglichkeit das Gewicht mit dieser Variante zu reduzieren. Es ist aber nach wie vor komplett egal, ob man am Morgen, beim Mittagessen oder am Abend verzichtet. Wenn es jemandem am Abend leichter fällt, dann ist das natürlich absolut in Ordnung - hilft aber nicht mehr und nicht weniger.

Wer also Abnehmen möchte, der sollte seine gesamte Tagesbilanz ermitteln und anhand dieser Werte seine Ernährung planen. Kommt man unter die tägliche Energiebilanz nimmt man ab, kommt man darüber nimmt man zu. So einfach ist das.

Der Mythos: Kohlenhydrateverzicht gezielt am Abend macht schlank ist also FALSCH!

 

Mythos 3: Ein Sixpack entsteht in der Küche
Ein Sixpack ist sicherlich einer der Inbegriffe eines tollen und trainierten Körpers. Die Bauchmuskulatur ist allerdings auch eine der schwierigsten Stellen beim intensiven Training. Man kann Sit-Ups machen, crunches oder versuchen seinen Bauch aufs Maximum zu traktieren, leider bringt das alles nichts, wenn die Ernährung nicht stimmt. Ob es nun tatsächlich auf den Punkt 70% zu 30% sind, das wird sicherlich nicht unbedingt den Ausschlag geben. Eine gesunde und kalorienbewusste Ernährung sind aber tatsächlich wichtiger als der 50. Crunch oder ein weiterer Satz Sit-Ups!

Somit ist nun tatsächlich auch ein Mythos vollkommen richtig und berechtigt. Allerdings muss man oftmals feststellen, dass sich die Fitnessfreaks genau an diese Regel nicht halten. Es ist nämlich  WAHR!



 

Mythos 4: Nur durch Cardio wird man schlank
Man sieht sie auf den Laufbändern dieser Welt und sie klettern den Stairmaster bis zum höchsten Gebäude der Welt hinauf. Die Cardio-Freaks unter uns geben täglich alles. Die Behauptung, dass man nur durch Cardio schlank wird, hat sich inzwischen verbreitet. Natürlich hilft Cardio entscheidend beim Gewichtsverlust, aber es nicht die einzige Methode. Auch hier ist es wieder einmal die Tages-Energiebilanz die über Abnahme und Zunahme entscheidet. Somit verliert man auch bei intensivem Krafttraining oder anderen Sportarten durchaus an Gewicht.

Die Aussage, dass nur Cardio der einzige Weg ist, sei damit widerlegt und ist  FALSCH!



 

Mythos 5: Durch Cardio verliert man Muskeln
Dieser Mythos ist in der Tat gar nicht so ohne und es gibt viele gegensätzliche Meinungen. Ich versuche einmal eine logische Herangehensweise. Zuerst möchte ich noch sagen, dass es die Intensität macht und man nicht von ein paar Einheiten reden kann. Gemeint ist bei der Erklärung ein dauerhaftes und intensives Cardio, insbesondere Lauftraining. Wenn man seinen Körper durch viel Lauftraining traktiert, dann wird er langfristig reagieren und sich auf die Art der Belastung einstellen. Es ist für ihn nicht nötig starke Muskeln aufzubauen, denn die würden das Laufen erschweren. Somit wird tatsächlich überflüssige Muskulatur abgebaut und nur noch an den Stellen forciert, die man wirklich braucht. Je leichter ein Körper ist, umso einfacher ist das Laufen und Muskeln sind eben schwere Masse.

Was kann man nun aber über den Mythos sagen... Ein paar mal Laufen baut keine Muskulatur ab, aber dauerhaftes und intensives Laufen kann dazu führen. Einigen wir uns auf  HALBRICHTIG!

 

Mythos 6: Nach 20 Minuten beginnt die Fettverbrennung
Woher auch immer dieser Mythos kommt, er ist totaler Blödsinn. Schon aber der ersten Minute beginnt der Körper mit der Reaktion und wartet nicht erst auf die 21 Minute. Also FALSCH!

 

Mythos 7: Hört man auf zu trainieren, werden Muskeln zu Fett
Muskeln und Fett sind zwei unterschiedliche Sachen. Daher kann auch Muskelgewebe nicht zu Fettgewebe werden. Wer aufhört zu trainieren, der baut Muskulatur ab und wer sich dann schlecht ernährt und die Energiebilanz überschritten wird, der nimmt Fettgewebe zu. Ein Mythos der Umwandlung ist FALSCH!

 

Mythos 8: Krafttraining ist nichts für alte Menschen
Warum sollten alte Menschen keinen Kraftsport betreiben? Wer hat diese These denn aufgestellt? Selbstverständlich können ältere Menschen auch Training mit Gewichten und an Geräten absolvieren. Der eigene Körper setzt die Grenze und wenn man durch einen Fachmann gut eingestellt ist, dann steht dem Workout nichts entgegen. Mythos ist Quatsch und FALSCH!

 

FAZIT:
Wir ihr sehen könnt, die meisten Mythen sind totaler, sinnloser Quatsch und entbehren jeglicher Logik. Ich kann nur immer darauf hinweisen, dass man nicht alles glauben soll und sich lieber besser informiert, bevor man Halbwahrheiten oder gar sinnloses Wissen verbreitet. Gern könnt ihr mich fragen und ich beschäftigte mich gern damit...

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.