Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 19.02.2019 - Thema: Fitness
Der Mythos: Körperfettanteil
Warum ist man eigentlich zu dick? Na klar, weil der Körperfettanteil zu hoch ist?! Stimmt das? Was ist eigentlich dieser Körperfettanteil und wie hoch oder tief soll er sein? Oft wird davon geredet, doch noch lange wissen wir nicht alles über den berühten Mythos: Körperfettanteil!

 

Was ist denn nun Körperfett und der Körperfettanteil?

Nun gut, streng genommen ist Körperfett natürlich irgendwie auch die lästige Speckrolle am Bauch, der Winkearm oder die zu großen Schenkel in zu engen Hosen. Doch der Körperfettanteil ist eher das große Ganze, als ein Teil des Bodys. Er ist ein recht eindeutig messbarer Wert der Medizin und kann heutzutage problemlos selbst kontrolliert werden.

So, wie man auch sein Körpergewicht auf der Waage ersehen kann, so kann man auch diesen Wert messen und genau festlegen, ob er zu hoch, zu niedrig oder genau richtig ist.

In der Definition heißt es:
Der Körperfettanteil ist das Verhältnis des eingelagerten Fettes zur Gesamtmasse des Körpers

 

Was man allerdings oft falsch versteht:
Viele machen das Übergewicht allein für den nicht-zufriedenstellenden Zustand des eigenen Körpers verantwortlich, dabei sagt die normale Körperwaage eigentlich noch gar nichts aus.

Beispiel:
Nehmen wir einen sehr muskulösen Sportler mit ca. 150kg Masse, aber nur einem Fettanteil von 8-10 Prozent! Der ist sicherlich alles andere als dick... aber eben sehr schwer! Somit kann man den Wert auf der Waage vollkommen vergessen.



Nun stürzt man sich auf den Anteil des Körperfettes. Allerdings ist auch dieser Wert am Ende nicht endgültig aussagekräftig. Er gibt definitiv Auskunft über den allgemeinen Zustand, kann aber nicht zwischen Problemzonen unterscheiden. Es ist lediglich das Gesamtverhältnis.

Beispiel:
Eine Frau hat einen deutlich zu hohen Körperfettanteil von 35-40%, einen schmalen Oberkörper, aber einen extrem runden und großen Po (kann man übrigens auch durch Squat-Training erhalten). Sängerin Jennifer Lopez erscheint mir hier ein sehr prominentes Beispiel. Ist sie deshalb dick? Ich sage: Nein!



Somit bleibt letztlich nur ein einziges Mittel um sich wirklich sicher zu sein. Vertraut eurem Spiegelbild! Das sagt eigentlich alles über euren momentanen Körperzustand aus.

 

Körperfettmessung und Werte

Neben speziellen Waagen, die Gewicht UND Körperfett messen können, gibt es natürlich auch noch andere Methoden. Mittels eines "Caliper" kann man auch selbst schnell eine Messung durchführen. Alledings bezweifle ich ganz offen die Aussagekraft.



Wie hoch sollten die Werte sein?
Unterschieden wird zwischen Alter und Geschlecht. Ein Mann sollte auf einen Fall die 3% und eine Frau die 10% unterschreiten. Es droht sogar Lebensgefahr! Bei einem Mann mittleren Alters (ca. 35 Jahre) liegt der beste Wert bei 8-20% und bei einer Frau im selben Alter etwa bei 21-33%. Je älter man wird, umso höher darf der Wert liegen. Umgekehrt gilt dies natürlich auch für jüngere Menschen.

 

Gesundheit und Gefahren

Das Körperfett kann ein sehr wichtiger Faktor in Sachen Gesundheit sein. Ein dramatisch hoher oder aber auch niedriger Körperfettanteil kann zu Herz- und Organproblemen führen. Wer nicht ausreichend auf sich und seinen Körper achtet, der läuft zudem Gefahr, anfälliger für Krankheiten zu werden.

 

FAZIT:
Lasst euch nicht von Werten oder Zahlen beeindrucken, sondern glaubt dem, was ihr tatsächlich seht. Euer Spiegelbild lügt nicht und hier könnte ich auch Problemzonen erkennen und daran arbeiten. Eine Voraussetzung ist allerdings, dass ihr dabei ehrlich zu euch selbst seid. Kontrolliert euch selbst, arbeitet hart und die Ziele werden erreichbar!

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Werte: Wikipedia
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.