Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 17.08.2017 - Thema: Fitness
Schrumpft der Busen durch Brust-Training
Brusttraining ist bei den Damen oftmals ziemlich unbeliebt. Der Grund sind machmal Gerüchte über ungewollte Trainingsresultate. Eines dieser Gerüchte ist, dass die weibliche Brust bei zu viel Brusttraining an Größe verliert. Hier haben viele zierliche Frauen Angst am Ende ganz ohne Busen dazustehen. Ist die Angst begründet?

 

Der weibliche Busen
Die Gerüchte sind immer da und werden auch wohl immer bleiben. Der weibliche Busen besteht aus verschiedenen Geweben. Hauptsächlich sind es Drüsen, Bindegewebe und Fettgewebe! Wie man sofort erkennen kann, spielt Muskelgewebe hier überhaupt keine Rolle. Das Muskelgewebe liegt darunter und auch nur dort werden effekte durch gezieltes Krafttraining erzielt.

 

Woher kommen solche Gerüchte?
Viele haben bei solchen Aussagen sicherlich die extremen und überprofessionellen Wettkampfbodybuilderinnen vor Augen. Hier spielen aber ganz andere Dinge eine Rolle und die Brust ist überwiegend dann verschwunden, wenn man das Fettgewebe oder besser den Fettanteil im Körper auf ein absolutes Minimum reduziert. Bei 2-3 Prozent Körperfett, was bei den Supersportlerinnen durchaus im Rahmen der Möglichkeiten ist, bleibt in der Tat für den Busen nicht mehr viel übrig. Bis man aber da angekommen ist, steht jeder Hobby- und Fitnesssportlerin noch ein weiter harter Weg bevor.

 

Warum haben Sportlerinnen und Athletinnen dennoch oft kleine Busen?
Es ist ja offensichtlich, dass sehr schlanke oder durch Fitness geformte Frauen kleinere Brüste haben. Das liegt nicht am Krafttraining, sondern einfach daran, dass der Körperfettanteil grundsätzlich sehr gering ist. Die Ursache liegt hier eher in der Ernährung und nicht in der Art des Sports. Verbrennt man mehr, als man zu sich nimmt - dann schwindet Körperfett - also auch das Fettgewebe des Busens. Nochmals sei aber gesagt, dass der Busen nicht komplett abhanden kommt, sondern einfach nur ein wenig an Umfang verliert. Jede Frau ist hier auch anders und was für die eine Sportlerin gilt, muss nicht für alle anderen auch gelten.

 

Was passiert beim Brusttraining mit dem Körper?
Beim Training mit Gewichten wird also lediglich die Muskulatur gereizt und zum Wachstum gedrillt. Das Gewebe unter dem Busen wächst und ein großer Vorteil ist die Straffung von allem was darüber liegt. Es kann also durchaus sein, dass man nicht weniger Busen bekommt, sondern alles einfach nur straffer und fester wird.

Ein weiterer entscheidender Faktor ist das Gleichgewicht im Training. Man sollte schon allein aus diesem Grund die Brust nicht vernachlässigen. Es dauert zwar, aber wer niemals die Vorderseite trainiert und dafür beim Rücken Vollgas gibt, der wird auf Dauer eine sehr krumme Haltung einnehmen. Ist doch auch logisch oder?

 

FAZIT:
Liebe Frauen habt keine Angst vor dem Brusttraining. Es ist wichtig und absolut richtig entsprechende Übungen in den Trainingsplan einzubauen. Die Optik wird es euch unter dem Strich auf jeden Fall danken. Ich als Mann kann dazu sagen: Lieber eine straffe kleinere Bust, als ein grosser wabbeliger Busen!

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.