Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 23.07.2018 - Thema: Food
Weihnachtsspezialitäten ... und ihre Kalorien
Mmh lecker... der Tisch ist gedeckt, die Familie ist eingeladen und das Fest kann beginnen. In den letzten Wochen habe wir alle Weihnachtsmärkte besucht und sind den kulinarischen Verlockungen erlegen. Diese Jahreszeit ist aber auch einfach zu verführerisch und Widerstand ist zwecklos. Hier mal ein kleiner Überblick über die besonderen Weihnachtsspezialitäten und ihre Kalorien.

 

GLÜHWEIN
Fangen wir doch mal da an, wo bei den meisten Menschen der Weihnachtsmarkt beginnt. Es ist bitterkalt draußen und da muss etwas zum Wärmen her. Der schnelle Griff zum Glühwein ist einfach, denn er wird nahezu überall angeboten und gehört mittlerweile für viele zu Weihnachten, wie auch der Tannenbaum.



Was steckt denn so drin? Wer es noch nicht weiß, es handelt sich dabei in der Regel um Rotwein, der mit einigen Gewürzen (Zimt, Zucker,  Gewürznelken, etc.) verfeinert und natürlich dann warm serviert wird.  

Werte:
Normalerweise hat ein Glas auf dem Weihnachtsmarkt etwa 200ml. Darin verstecken sich ca. 210kcal, die überwiegend aus dem Zucker resultieren. Wer ihn mit Schuß trinkt, kommt auf knappe 250-270kcal.

Andere Heißgetränke:
Da gibt es noch den Grog (Rum mit Wasser - ca. 150-170kcal), Eierpunsch (Ei, Vanille, Sahne und viel Zucker - ca. 300-400 kcal), Heißer Kakao (Milch mit Kakaopulver und Sahne - ca. 250-300kcal)...

 

LEBKUCHEN
Lebkuchen gibt es auf den Weihnachts- und Adventsmärkten an jeder Ecke. Süß und gleichzeitig auch würzig... das lässt viele Schlemmerherzen frohlocken. Besonders der Nürnberger Lebkuchen und die Aachener Printen sind mittlerweile weltbekannt und stehen für die deutsche Tradition.



Werte:
100gr der Printen haben etwa 450kcal. Ähnlich ist es auch beim traditionellen Nürnberger Lebkuchen. Die Werte liegen hier bei 100gr. etwa bei 400kcal.


 

WEIHNACHTSSTOLLEN
Es gibt zwar auch manchmal zu anderen Gelegenheiten Stollen, doch der Weihnachtsstollen ist schon ein echter Klassiker. Es handelt sich dabei um einen Kuchen aus Hefeteig. Wichtiger Bestandteil ist Fett und manchmal wird er mit Marzipan oder Mohn verfeinert. In einigen Gegenden wird er auch Christstollen genannt und mit viel Puderzucker überschüttet. Furhchtbarer Gedanke :)



Werte:
Ein durchschnittliches Stück eines gewöhnlichen und nicht extrem verfeinerten Stollen bringt es bei 150gr. auf knapp 600-700kcal. Mit Puderzucker, Marzipan oder anderen Beigaben, wird auch hier schnell die 1000er Grenze erreicht.


 

BRATÄPFEL
Ebenso typisch für die Vorweihnachtszeit ist der beliebte Bratapfel. Hier wird ein säuerlicher Apfel in den Ofen gelegt und nachdem er aufgeplatzt ist mit Zimt und Zucker bestreut. "An Apple a day keeps the doctor away"... Wenn es ja nur die Frucht wäre, aber Zimt und Zucker lassen die Kalorien in die Höhe schnellen. Bestenfalls wird er noch mit weiterer Füllung oder Vanillesauce zubereitet.



Werte:
Im Vergleich zu vielen anderen traditionellen Weihnachtsspezialitäten kann man den Bratapfel sehr kalorienarm gestalten. Mit wenig Zucker und Zimt hat er runde 200kcal und das sollte durchaus erträglich sein. Nach oben gibt es wenig Grenzen und wenn man sich für das volle Programm entscheidet, werden es auch schnell 500-600kcal.


 

BOCKWURST MIT KARTOFFELSALAT
Heiligabend in vielen deutschen Familien! Ein traditionelles und für viele typisches Heiligabend-Essen ist die gute alte Bockwurst mit einem großen Batzen Kartoffelsalat. Mayonäse, Senf und Ketchup inbegriffen. So knackige Wiener duften herrlich und schmecken ganz besonders gut... Vor allem laden sie ein, schnell mal bei der Portion zu übertreiben - nach dem Motto: Ach ein Würstchen geht noch. Alternativ gibt es auch schon mal Schnitzel oder Frikadellen zum Salat.



Werte:
Im Grunde ist es noch eines der Festtagsessen, die den Rahmen nicht völlig sprengen. Gehen wir mal von einer guten Portion Kartoffelsalat mit Mayo (ca. 300gr. - ca. 600-700kcal) und zwei Wiener Würstchen (je ca. 60gr - ca. 150kcal) aus, dann liegen wir bei rund 900-1000kcal. Richtig... das ist viel, aber seht unten, was die anderen Genüsse beinhalten.

Andere Variante:
Nimmt man den Kartoffelsalat mit Essig, Öl und Speck, sind es bei 300gr sogar knapp 800kcal und tauscht man die Würstchen gegen eine Frikadelle, dann kann man pro 100gr. etwa 180-200kcal hinzu rechnen.


 

FONDUE oder RACLETTE
Neben der Bockwurst mit Salat, sind diese beiden Gerichte sind in Deutschland sehr typisch für das Weihnachtsfest. Neben dem kulinarischen Genuss ist es ja auch ein gewisser Spaßfaktor. Die kleinen Fleischstückchen, das Gemüse und die Brotecken in Dips versinken zu lassen, neue Kreationen zu entwerfen und dann genüßlich zu verspeisen - das hat doch was. Man verliert allerdings gänzlich den Überblick und isst und isst und isst... Sättigungsgefühl tritt wenn überhaupt ein, wenn es schon lange zu spät ist. Eben hatte man noch Bärenhunger und zack ist man vollgefressen wie ein Bär. Jetzt wo die Kalorien drin sind, geht noch ein Nachtisch :)



Werte:
Die Werte sind hier sehr schwer zu bestimmen, da jeder ein etwas anderes Essverhalten zeigt. Wenn man von Portionen um die 300gr. ausgeht, was allerdings nicht wirklich viel ist, dann liegt man beim Käsefondue und beim Raclette etwa bei 1000-1200kcal. Natürlich kann man das auch schnell und ohne Probleme sehr deutlich übertreffen.


 

DIE WEIHNACHTSGANS
Wenn dann die Feiertage da sind und die Lieben sich um den Tisch versammeln, dann ist es bei vielen Familien Tradition die Weihnachtsgans aufzutischen. Das Haus duftet schon, wenn sie im Ofen ist und die Vorfreude ist riesig. Leider ist die Gans ein extrem fettiges Vergnügen und so ein ausgiebiges Mahl zerschießt jede Kalorienbilanz. In der Regel wird sie traditionell mit Rotkohl,Rosenkohl und Knödeln serviert.




Werte:
Wenn wir mal von einem "normalen" Teller oder besser eine "normalen" Portion ausgehen, dann bringt es die Gans allein schon etwa auf 600-800kcal. Gemeinsam mit dem Rotkohl und dem Knödel ist die vierstellige Zahl schnell erreicht. Man kann also ein solches Festtagsmenü mit knapp 1.200-1.500kcal ansetzen.


 

FAZIT:
Tja, da müssen wir wohl durch! Die Weihnachtszeit ist eben eine ganz besondere Zeit und man kann sich nur ganz schlecht gegen die ganzen Verlockungen wehren. Eines ist vollkommen klar... wer sich die meiste Zeit im Jahr vernünftig, gesund und kalorienbewusst ernährt, der wird vielleicht an Weihnachten das eine oder ander Pfund zunehmen, aber das geht auch schnell wieder weg. Dennoch kann man ja trotz allem versuchen, den täglichen Genuss ein wenig einzuschränken. Vergesst aber dabei nicht zu leben...

STAY SHARKED


 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.