Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 20.11.2017 - Thema: Gesundheit
Was macht und kann Selen?
Gehört hat es eigentlich jeder schon mal, doch was ist es überhaupt und wozu kann man es gebrauchen? Selen oder auch Selenium ist ein Spurenelement und essentiell für den menschlichen Organismus. Selen wird häufig als Nahrungsergänzung angeboten und soll bei Erkältungen und zur Stärkung des Immunsystems besonders wirkungsvolle Eigenschaften besitzen. Kurz gesagt, Selen schützt vor Krankheiten... oder ist das nur Hokuspokus?
 
Grundsätzliches über Selen bzw. Selenium
Fakt ist, Selen ist lebensnotwendig und darin sind sich auch die Wissenschatfler einig. Das essentielle Spurenelement wird vom Körper benötigt, jedoch über die normale Ernährung nur sehr sparsam aufgenommen. Eine körpereigene Herstellung ist nicht möglich.

Organe und Gewebe benötigen Selen in unterschiedlichen Konzentrationen und Leber, Niere, Milz, Hirn, Hoden, Herz, Bauchspeicheldrüse sowie Blutplättchen und die roten Blutkörperchen enthalten das Spurenelement.

 

Was macht Selen bzw. Selenium
Selen schützt die Zellen! Es schützt die Zellen vor den so genannten "freien Radikalen", welche nicht nur in der Lage sind Zellen anzugreifen, sondern sie auch gänzlich zu zerstören. Augenkrankheiten, Herz-Kreislauf-Probleme, ja sogar Krebs, Parkinson und vieles mehr können Teile ihres Ursprungs aus dem Selenmangel ziehen.

Weiterhin stärkt das Spurenelement das Immunsystem und beugt somit Krankheiten wie z.B. einfachen Erkältungen vor. Noch eine erwiesene Eigenschaft ist der Schutz der Schilddrüse. Auch hier spielen die freien Radikalen eine wichtige Rolle und können angreifen und gar zerstören.

Abseits der gesundheitlichen Faktoren ist Selen ein Stimmungsaufheller und sorgt für positive innere Energie. Das Wohlbefinden und auch die Laune kann durch ausreichend Selen im Körper gesteigert werden.

 

Was passiert bei Selenmangel?
Selenmangel ist nicht immer ein Indikator für auftretende Krankheiten. Es kann, aber muss nicht die Ursache allen Übels bedeuten. Der Selenspiegel kann von einem Arzt über das Blut bestimmt werden und sollte in der Regel bei 120 bis 140 Mikrogramm pro Liter beinhalten. Der normale Mitteleuropäer bringt es meist nur auf 80 bis 100 Mikrogramm ohne Zugabe durch Nahrungsergänzungen.

Die erste durch Selenmangel erwiesene Krankheit ist die Keshan-Krankheit, welches eine Art Herzmuskelerkrankung ist. Wer nun aber bislang noch kein Selen zu sich genommen hat, braucht sich noch keine Gedanken machen, denn in der ausgewogenen Nahrung in Europa ist eigentlich genug Selen enthalten um diesen Mangel eher unwahrscheinlich zu machen. Möglichere Symptome sind hingegen Haarausfall und Konzentrationsschwierigkeiten. Dazu kommt eine höhere Anfälligkeit für Infekte und Krankheiten wie Schnupfen, Erkältungen, etc.

 

Wie nehme ich Selen zu mir?
Neben der Möglichkeit der Aufnahme durch Nahrungsergänzungsmittel, bestenfalls aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt, gibt es auch natürliche Wege in der Nahrungsaufnahme. Insbesondere Milch, Fisch, Fleisch und Eier sind reichhaltig an Selen. Veganer und Vegetarier werden es bei der natürlichen Aufnahme also eher schwerer haben. Greift man auf Produkte aus der Pharmaindustrie zurück, sollte man sich vorher gut informieren. Schnell ist man für ein nicht wirklich gut dosiertes Mittel eine Menge Geld los.

Meine Empfehlung dazu ist der Drogeriemarkt! Hier findet man in der Regel günstige Tabletten zur unterstützenden Aufnahme von Selen!

 

Selen-Überdosis
Ein bißchen aufpassen sollte man bei der Einnahme von zusätzlichem Selen schon. Insbesondere die orale Einnahme bringt den Menschen manchmal dazu es zu übertreiben. Viel hilft viel ist leider hier kein gängiges Rezept. Eine Überdosis kann Kopfschmerzen und auch gelegentlich Verdauungsstörungen mit sich ziehen.

Eine wirkliche Selenvergiftung ist allerdings äußerst selten und da muss man es schon ordentlich übertrieben haben (ca. 800 Mikrogramm pro Tag). Man sagt, der Betroffene entwickelt bei der Vergiftungen eine Art Knoblauch-Mundgeruch. Wer Fragen zur Dosierung hat, sollte einfach mal seinen Hausarzt befragen und ist dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit bestens beraten.

 

FAZIT:
Die Wirkung von Selen auf das Immunsystem ist unbestritten und kann tatsächlich Schutz bringen. Eine Überdosis halte ich für ausgeschlossen, wenn man nicht gerade komplett unvorsichtig und sorry - dämlich ist. Die als Nahrungsergänzungsmittel erhältlichen Präparate sind schon bestens dosiert und da kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Wer grundsätzlich viel Fleisch, Fisch oder Eier zu sich nimmt, dem rate ich zuvor mal einen Bluttest zur Bestimmung des Selengehalts zu machen. Dann ist man ganz sicher und kann perfekt hinzu dosieren.

STAY SHARKED

 

Text: The Shark
Bilder: Pixabay

Video: -

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.