Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 09.10.2018 - Thema: Homevideo/Entertainment
Shark´s Homevideo-Tipp: "Freddy/Eddy"
Drehbuchautorin und Regisseurin Tini Tüllmann feiert ihr Regiedebüt auf der Leinwand und seit dem 06.09.2018 auch in den DVD/BluRay-Regalen. "FREDDY/EDDY" ist ein deutscher Thriller mit österreichischem Hintergrund. Die Story handelt von dem Maler Freddy, der der Schizophrenie beschuldigt wird, aber selbst nicht daran glaubt und seiner vermeintlichen Krankheit auf den Grund gehen möchte. Mein Fiilmtipp für daheim...
 
 

Kurzinhalt:

Das Leben des Malers Freddy (Felix Schäfer) wird komplett auf den Kopf gestellt. Er soll seine Frau krankenhausreif geschlagen haben - doch er kann sich an nichts erinnern. Nicht nur wenden sich alle von ihm ab, auch das Sorgerecht für seinen Sohn ist in Gefahr:. Die neue Nachbarin Paula (Jessica Schwarz) und ihre Tochter Mizi (Greta Bohacek), die Freddy noch ohne Vorurteile entgegenkommen, sind sein einziger Lichtblick. Da taucht plötzlich Eddy, sein imaginärer Freund aus Kindheitstagen auf, der ihm bis aufs Haar gleicht. Als sich die mysteriösen und brutalen Ereignisse häufen, versucht Freddy mit Hilfe seiner eigenen Vergangenheit Eddys Existenz auf die Spur zu kommen. Aber bald verwischen die Grenzen zwischen Realität, Halluzination und Wahnsinn, denn wie soll man beweisen, dass es jemanden gibt, den man sich eigentlich nur ausgedacht hat?


 

Die Cast:

Felix Schäfer
Geboren 1983 in Heidelberg, steht Felix Schäfer seit 2013 vor der Kamera. Mit dem Film "Traumfrauen" begann seine Kinokarriere nach einigen vorherigen Kurzfilmen. In diesem Film spielt er die Hauptrolle des Malers Freddy. Er beginnt eher unscheinbar, bietet aber eine ausgezeichnete Leistung. Überraschend!

Jessica Schwarz
In der Rolle der Paula spielt sie die neue Nachbarin des Malers Freddy. Die Ex von Oliver Pocher und Schauspieler Daniel Brühl ist schon lange in der deutschen Medienwelt unterwegs. 1993 wurde sie Bravo-Girl und moderierte u.a. auch die Gala des deutschen Filmpreises 2012. Die Schauspielkarriere ist beeindruckt mit Rollen in Produktionen wie z.B. "Das Parfum", "Hanni und Nanni", und viele mehr.

Greta Bohacek
Die jüngste Darstellerin im Cast ist Greta Bohacek (*2000). Sie spielt Paulas Tochter Mizi und geht im Film durch Höhen und Tiefen. Ein echtes Talent, was hier über den Bildschirm flimmert. Sie wirkt souverän und absolut authentisch. Kein Wunder, denn schon seit 2009 ist sie als Kinder-Schauspielerin tätig. Produktionen wie die Serie "About: Kate", der Film "Winnetou´s Sohn" oder auch eine Folge der Serie "Großstadtrevier" stehen in ihrer noch jungen Vita.

Weitere Rollen sind u.a.
Robert Stadlober als Krishna
Alexander Finkenwirth als David
Katharina Schüttler als Carlotta
Burkhart Klaussner als Dr. Weiss



 

Zum Film (Spoiler):


Der Film beginnt mit einer Szene, die mich eigentlich schon fast zum Abschalten gebracht hat, doch dann zeigt sich kurz darauf bereits die Story des Films und ich war doch neugierig, wie es nun weitergeht. Meine anfängliche Skepsis wandelt sich in Interesse und ich lasse mich auf den Film ein.

Es ist sicherlich kein Mega-Blockbuster oder großes Popcorn-Kino... es ist eher tiefsinnige und spannende Filmkost. Der Hauptdarsteller Felix Schäfer und auch insbesondere die Kinder-Darstellerin Greta Bohacek verleihen dem Film einen sehenswerten Anspruch. Mittendrin hat "Freddy/Eddy" ein kleines Tief, kann sich aber kurze Zeit später wieder berappeln und spätestens, wenn dem Zuschauer klar wird, dass es eigentlich alles ganz anders ist, kommt die Würze zurück. Am Ende wartet noch einmal eine fette Überraschung und auch wenn dieses Genre schon einige Male bearbeitet wurde, mich hat es bis zum Ende gut unterhalten.




 

Meine Wertung:
   
Handlung 07 von 10
Hauptdarsteller 08 von 10
Nebendarsteller 06 von 10
Filmmusik 06 von 10
Make-Ups & Effects 08 von 10
Thrill-Faktor 07 von 10
Drama-Faktor 07 von 10
Gesamt: 6,14 von 10


 

FAZIT:
Wie gesagt, es ist kein Überfilm, den man unbedingt gesehen haben muss... dennoch kann ich ihn für eine bestimmte Zielgruppe empfehlen. Es geht hier nicht um das große Spektakel, sondern eher um die Art der Erzählweise. Es ist nicht das Rambo-Publikum, welches hier begeistert sind wird, sondern eher die Tatort-Seher. Mir hat der Film überraschend gut gefallen und vielleicht schaut ihr auch mal rein...

STAY SHARKED

 

Text: The Shark & Eurovideo Medien
Bilder: Eurovideo Medien

Video: YouTube - Filmwelle

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.