Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 31.01.2019 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche ... ab 31.01.2019 im Kino
Auch in dieser Woche ist mächtig viel los in den deutschen Kinos. Viele Überraschungen, großartige Filme und unterirdische Leinwandirrungen stehen ab dem 31. Januar 2019 auf dem Spielplan. Fast jeder Geschmack wird bedient... eben auch der Schlechte. Was sich wirklich lohnt und was nicht, dass erfahrt ihr hier.

 
THE MULE

Drama - 116 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Clint Eastwood, Bradley Cooper, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 10 von 10
Hauptdarsteller 10 von 10
Nebendarsteller 05 von 10
Filmmusik 10 von 10
Make-Ups & Effekte 08 von 10
Drama-Faktor 07 von 10
Comedy-Faktor 07 von 10
Gesamt: 8,14 von 10


Kurzinhalt:
Eastwood übernimmt die Rolle von Earl Stone, ein fast 90-Jähriger Mann, dessen Geschäft kurz vor der Zwangsschließung steht. In diesem Moment wird ihm ein scheinbar einfacher Job als Fahrer angeboten – tatsächlich wird Earl damit aber zum Drogenkurier eines mexikanischen Kartells. Seine Arbeit macht er so gut, dass er danach eine noch größere Ladung transportieren soll – wofür er allerdings auch einen Aufpasser des Kartells zur Seite gestellt bekommt. Darüber hinaus ist der mysteriöse neue Drogenkurier auch auf dem Radar des kompromisslosen DEA-Agenten Colin Bates aufgetaucht. Und auch wenn Earls Geldprobleme nun Geschichte sind, lasten doch andere Fehler der Vergangenheit schwer auf ihm, und es ist ungewiss, ob ihm noch genug Zeit bleibt, um diese wiedergutzumachen, bevor die Hand des Gesetzes – oder die Auftragskiller des Kartells – ihn erwischen.



Mein Fazit:
Für diesen Film habe ich erstmal nur ein Wort: Wow! Als Fan von Clint Eastwood Filmen, sitzt man hier genau richtig im Kinosessel. Aber auch Nicht-Fans dürften vom Humor und der schauspielerischen Leistung des Hollywood-Altstars begeistert sein. Der Film hat einen biografischen Hintergrund und manchmal schreibt das Leben in der Tat die großartigsten Geschichten. Ein Drama, welches durchaus auch das Zeug zur Komödie haben könnte. Anspruchsvoller Humor paart sich mit einer spannenden Story. In dieser Woche eindeutig mein Filmtipp der Woche... und der Song "Don´t let the old man in" (Link) von Toby Keith ist mein neuer Country-Lieblingssong



Shark´s Tipp: Ich kann nur empfehlen, schaut euch diesen Film an! Nach "Creed II" ist es derzeit mein absoluter Lieblingsfilm 2019. Versucht vielleicht sogar mal eine US-Originalversion zu sehen... der Humor ist unfassbar gut!



Was sonst noch so läuft:
***************************************************************************************************
THE POSSESSION OF HANNAH GRACE

Horror - 85 Minuten
freigegeben ab 16 Jahren


Hauptdarsteller: Shay Mitchell, Stana Katic, Grey Damon, etc.

Meine Wertung:
Handlung 06 von 10
Hauptdarsteller 06 von 10
Nebendarsteller 04 von 10
Filmmusik 06 von 10
MakeUps & Effekte 08 von 10
Horror-Faktor 07 von 10
Psycho-Faktor 07 von 10
Gesamt: 6,29 von 10


Kurzinhalt:
Ein außer Kontrolle geratener Exorzismus fordert das Leben einer jungen Frau. Monate später, mitten in der Nachtschicht, landet der schrecklich entstellte Leichnam auf dem Tisch von Megan Reed (Shay Mitchell) in der Leichenhalle. Gefangen in den Kellerräumen dieser gespenstischen Umgebung wird Megan von entsetzlichen und bizarren Visionen heimgesucht, die darauf hindeuten, dass der leblose Körper noch immer von einer dämonischen Macht besessen ist.



Mein Fazit:
Von Dämonen besessene junge Mädchen gibt es viele in der Filmgeschichte. Dieser Film erfindet das Genre sicherlich nicht neu und doch gibt es Elemente, die ihn durchaus zu einem ganz guten Horrorfilm machen. Allein die Tatsache, dass es mit dem Exorzismus beginnt und nicht wie oftmals endet, macht es schon mal anders. Besonders gut finde ich den Drehort dieses Films. In einer sehr großräumigen und kastig wirkenden Leichenhalle muss Megan einiges ertragen. Die kanadische Darstellerin wurde bekannt durch die Erfolgsserie "Pretty Little Liars", kann aber hier nur teilweise überzeugen.



Shark´s Tipp: Nicht der beste Horrorfilm aller Zeiten, aber immerhin ein Horrorfilm! Ein Fehler ins Kino zu gehen, ist es jedenfalls nicht.


 

PLÖTZLICH FAMILIE

Komödie-Drama - 119 Minuten
freigegeben ab 6 Jahren


Hauptdarsteller: Mark Wahlberg, Rose Byrne, etc.

Meine Wertung:
Handlung 08 von 10
Hauptdarsteller 07 von 10
Nebendarsteller 08 von 10
Filmmusik 06 von 10
MakeUps & Effekte 06 von 10
Komödie-Faktor 07 von 10
Drama-Faktor 06 von 10
Gesamt: 6,85 von 10


Kurzinhalt:
Pete (Mark Wahlberg) und Ellie (Rose Byrne) entschließen sich, endlich eine eigene Familie zu gründen, und beschäftigen sich deshalb erstmalig mit dem Thema Adoption. Ergriffen von den treuen Kinderaugen auf der Webseite einer Agentur, sind sie sich schnell einig, dass sie einem Kind ein neues Zuhause geben wollen. Als sie ein Geschwister-Trio, darunter auch die fünfzehnjährige rebellische Lizzy (Isabela Moner), kennenlernen, ist es um die beiden endgültig geschehen. Über Nacht werden Pete und Ellie zusammen mit Lizzy und ihren süßen Geschwistern Juan und Lita zu einer echten Großfamilie. Plötzlich steht das Paar vor der Herausforderung, ihre neuen Aufgaben als Pflegeeltern von gleich drei Kindern zu meistern, immer in der Hoffnung, schon bald eine richtige Familie zu werden. Eine hinreißende und berührende Geschichte, die uns zeigt, dass das Leben unvorhersehbar und unvernünftig ist.



Mein Fazit:
Wer in dieser Woche lachen möchte und dabei auf die üblichen Vater, Mutter, Kinder Filme steht, der wird begeistert sein. Ich kann dem Film ein gewissen Maß an Gefühlen nicht absprechen und die Kinder sind so ziemlich alles, von hart bis zart. Für mein Empfinden ist es im Momant im Kino ein wenig zu viel Mark Wahlberg. Dennoch passt er aber ganz gut in die Vaterrolle... vermutlich auch aufgrund der tollen Komödie "Daddy´s Home". Dieser kann der Film allerdings nicht das Wasser reichen. 




Shark´s Tipp: Es ist kein anspruchsvollen Kino, aber das erwartet auch niemand. Lustig ist es auf jeden Fall und wenn man gern auf verrückte Familienszenen steht, dann rein ins Kino.

 

BELLEVILLE COP

Action- Komödie - 111 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Omar Sy, Luis Guzman, etc.

Meine Wertung:
Handlung 02 von 10
Hauptdarsteller 02 von 10
Nebendarsteller 01 von 10
Filmmusik 04 von 10
MakeUps & Effekte 04 von 10
Komödie-Faktor 01 von 10
Action-Faktor 04 von 10
Gesamt: 2,57 von 10


Kurzinhalt:
Baaba Keita (Omar Sy) ist Polizist im multikulturellen Pariser Stadtteil Belleville. Er ist noch nie aus seinem Viertel rausgekommen - ihm gefällt das Leben dort. Seine Freundin Lin (Diem Nguyen) allerdings hat darauf keine Lust mehr. Sie will hinaus in die Welt, auch wegen Baabas dominanter Mutter Zohra (Biyouna), die sich ständig in alles einmischt. Eines Abends wird Roland (Franck Gastambide) vor den Augen seines Jugendfreundes Baaba erschossen. Um den Mördern auf die Spur zu kommen, übernimmt Baaba Rolands Job – und zwar in Miami, am französischen Konsulat. Doch ständig kommt der französische Bulle mit dem amerikanischen Gesetz in Konflikt, ständig muss sein neuer Partner Ricardo (Luis Guzmán) ihn bei den Cop-Kollegen raushauen.Das macht eine Freundschaft zwischen den beiden vorerst schwierig. Aber mit „Miami Vice“ als Vorbild und einem gigantischen Kokain-Deal direkt vor der Nase raufen sich die beiden zusammen, geraten bei ihren Ermittlungen immer tiefer in die Abgründe international agierender Drogenkartelle und entpuppen sich schon bald als absolutes Dream-Team.



Mein Fazit:
Mir fehlen die Worte bei diesem Film! Ist es noch eine Komödie, wenn man nicht ein einziges Mal lacht? Ist es ein Actionfilm, wenn die Szene aus sämtlichen Kultfilmen wie "Beveryl Hills Cop" oder der Serie "Miami Vice" geklaut wurden. Eigentlich fehlen mir immer noch die Worte... Der Schauspieler Omar Sy wirkt wie ein schlacksiger Hinterwäldler, die Nebendarsteller wirken wie Laiendarsteller und die Handlung hätte man auch in 5 Minuten erzählen können. Ich bin wirklich kein Freund davon, einen Film in den Abgrund zu werten, aber mit dieser Leinwandirrung kann man nichts anderes machen.




Shark´s Tipp: Schaut euch mehrfach den Wetterbericht an, der ist lustiger und deutlich spannender. Ob ihr ins Kino gehen sollt? Auf gar keinen Fall... geht in alle anderen Filme und erst wenn ihr alles gesehen habt, dann "Belleville Cop"... oder eigentlich selbst dann nicht!

 

 

Weitere Filmstarts am 31.01.2019 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!

  "MIA UND DER WEISSE LÖWE"  **Mein Geheimtipp der Woche!**
Drama- Abenteuer - 97 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Die Liebe zu einem Tier kann einen Menschen grundlegend verändern. So auch hier und auch wenn die Geschichte schon mal in ähnlicher Form erzählt wurde, macht sie dennoch immer wieder Freude.


Das Leben der zehnjährigen Mia (Daniah de Villiers) gerät aus den Fugen, als ihre Familie sich dazu entscheidet, in Südafrika eine Löwenzuchtfarm zu übernehmen. Mia kann sich nicht eingewöhnen, zu groß ist die Sehnsucht nach ihrer Heimat London und ihren alten Freunden. Eines Tages überrascht ihr Vater John (Langley Kirkwood) die Familie mit einem seltenen, weißen Löwenbaby, das auf der Farm geboren wurde: Charlie. Nachdem Mia sich anfänglich sträubt, erobert Charlie schließlich ihr Herz. In den kommenden Jahren sind die beiden unzertrennlich, doch Charlie ist zu einer prächtigen großen Raubkatze herangewachsen. Als Mia Wind davon bekommt, dass ihr Vater ihren geliebten Charlie verkaufen möchte, beschließt sie, mit ihm zu fliehen, um ihn in ein Schutzreservat zu bringen. Ein großes Abenteuer durch die Weiten Südafrikas beginnt, die das Teenagermädchen immer wieder an ihre Grenzen bringt. Aber für Charlie ist sie bereit, alles zu riskieren...
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  "CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN" 
Doku - 86 Minuten - Ab 0 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Checker wer? Tobi? Also ich kenne ihn nicht, aber das liegt sicherlich daran, dass ich so gar nicht die KIKA-Zielgruppe bin. Schaut man den Trailer, muss ich mir eingestehen... so schlimm ist es gar nicht, wie sein Name zunächst klingt.


Das größte Abenteuer seines Lebens beginnt für Checker Tobi auf einem Piratenschiff mitten im Meer. Dort entdeckt er eine Flaschenpost, in der ein Rätsel steckt. Wenn er es löst, wird er das Geheimnis unseres Planeten lüften. Eine aufregende Schnitzeljagd um die Erde beginnt! Tobi klettert auf den Krater eines feuerspeienden Vulkans, taucht mit Seedrachen im Pazifik, erkundet mit Klimaforschern die einsamsten Gegenden der Arktis und landet ausgerechnet in der trockensten Zeit des Jahres in Indien. In Mumbai wird er zum Bollywoodstar, ehe der Monsun die Megametropole verwandelt. Schließlich checkt Tobi, dass er des Rätsels Lösung während seiner ganzen Reise vor Augen hatte.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  "GREEN BOOK" 
Drama
- 130 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Die Story klingt super, der Trailer macht Lust auf mehr. Diesen Film habe ich leider nicht vorher sehen können, aber ich werde es nachholen - Spätestens im Home-Entertainerment.


Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  "RAFIKI" 
Drama
- 82 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Leider kann mich weder das Thema und schon gar nicht der Trailer in irgendeiner Form begeistern. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wer sich so etwas ansehen will. Auf DVD ok... aber im Kino? Sagt mir das mal einer... bitte


„Gute kenianische Mädchen werden gute kenianische Ehefrauen“ – Kena lernt schon früh, was von Mädchen und Frauen in ihrem Heimatland erwartet wird: artig sein und sich dem Willen der Männer fügen. So wird auch ihre alleinerziehende Mutter dafür verantwortlich gemacht, dass ihr Mann sie für eine jüngere Frau verlassen hat. Doch die selbstbewusste Kena lässt sich nicht vorschreiben, wie es zu leben hat. So freundet sie sich auch mit der hübschen Ziki an, obwohl ihre Väter politische Konkurrenten sind. Das Gerede im Viertel ist den Mädchen zunächst ziemlich egal. Doch als sich Kena und Ziki ineinander verlieben, müssen sie sich entscheiden: zwischen der vermeintlichen Sicherheit, ihre Liebe zu verbergen, und der Chance auf ihr gemeinsamen Glück.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  "WEIGHTLESS" 
Drama
- 100 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Achtung! Johnny Knoxville ALARM! Aber vermutlich leider nur ein Fehlalarm. Er ist zwar dabei, aber der Trailer ist gähnend langweilig. Das reizt mich nicht und da gibt es genug andere Filme in dieser Woche.


Der introvertierte Joel arbeitet auf der Müllhalde in Fulton County, von wo er hin und wieder eine Glasflasche mit nach Hause nimmt. Ansonsten ist sein Leben nicht besonders aufregend. Als seine Exfrau spurlos verschwindet, muss sich der Eigenbrödler plötzlich um den gemeinsamen Sohn Will (10 Jahre, 250 Pfund) kümmern, den er vorher noch nie gesehen hat und der aufgrund eines Traumas kein Wort spricht. Der Nachbarstochter Carla gelingt es, sich mit Will anzufreunden und findet Zugang zu dem Jungen. Joel beginnt sich mit der Vaterrolle anzufreunden und entsprechende Gefühle für seinen Sohn zu entwickeln, doch sein Arzt Dr. Mc Leod glaubt er sei mit der Situation überfordert und möchte Will an eine Pflegefamilie vermitteln.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  "AB HEUTE SIND WIR EHRLICH" 
Drama
- 95 Minuten - Ab ? Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Die beiden Hauptdarsteller sind Comedy-Stars in Italien und der Film könnte sogar ganz lustig sein. Man müsste nur italienisch können, oder liest halt gern Untertitel. Schade eigentlich...


Die Kleinstadt Pietrammare in Sizilien leidet unter der Misswirtschaft des langjährigen korrupten Bürgermeisters Gaetano Patanè, der alle Tricks kennt und politische Gegner rechtzeitig auszuschalten versteht. Bei den anstehenden Wahlen traut sich einzig der integre, aber unerfahrene Lehrer Pierpaolo Natoli als Außenseiter gegen ihn anzutreten. Patanè ist siegessicher, doch das Wunder geschieht: Die Einwohner haben die Nase voll vom Sumpf der Korruption und wählen Natoli zum neuen Bürgermeister. Der hält sein Wahlversprechen und regiert die Stadt ab sofort kompromisslos nach den Prinzipien von Ordnung, Ehrlichkeit und Gesetzestreue. Das hatte natürlich niemand erwartet. Schon bald ebbt die Begeisterung der Wähler ab und die ersten Bürger fordern die Rückkehr zum alten, bequemeren System…


 


FAZIT:
Viele Filme und mit "The Mule" eines meiner bisherigen persönlichen Highlights in diesem noch jungen Jahr. Eine große Enttäuschung war "Belleville Cop"...
STAY SHARKED

 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal
 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.