Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 02.08.2019 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche - Ab 01.08.2019 im Kino
Es könnte das Sommerloch sein, oder einfach der Respekt der anderen Verleiher vor einer Veröffentlichung wie "Fast & Furious: Hobbs & Shaw". In dieser Woche startet sehr wenige Filme und daher beschränkt sich logischerweise auch die Anzahl der Tipps. Gibt es vielleicht dennoch Überraschungen? Hier könnt ihr es erfahren...

 
FAST & FURIOUS: Hobbs & Shaw

Action - 136 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Dwayne Johnson, Jason Statham, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 08 von 10
Hauptdarsteller 10 von 10
Nebendarsteller 08 von 10
Filmmusik 07 von 10
Make-Ups & Effekte 09 von 10
Unterhaltungs-Faktor 09 von 10
Action-Faktor 09 von 10
Gesamt: 8,57 von 10


Kurzinhalt:
Dass Feinde zu Freunden oder sogar Familie werden, war von Anfang an eines der wichtigsten Naturgesetze im Fast & Furious-Universum. Hochgetunte Supercars und atemberaubende Action sind immer garantiert – aber das Herz der Blockbuster-Reihe war von Anfang an die besondere Freundschaft der Helden untereinander. FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW setzt genau hier an.

Dwayne Johnson als Secret Service-Agent Luke Hobbs und Jason Statham als geächteter Ex-Elitesoldat Deckard Shaw verpassen seit ihrem ersten Aufeinandertreffen in Fast & Furious 7 keine Gelegenheit, dem anderen das Leben schwer zu machen – und lassen dabei nicht nur Worte, sondern mitunter auch ihre Fäuste sprechen. Als sie von den bedrohlichen Plänen des internationalen Terroristen Brixton (Idris Elba) erfahren, sehen sie sich gezwungen zusammenzuarbeiten. Durch genetische und kybernetische Weiterentwicklung hat sich Anarchist Brixton zum unschlagbaren Gegner perfektioniert, dem es sogar gelingt, Shaws brillante Schwester (Vanessa Kirby), eine abtrünnige MI6-Agentin, zu überwältigen. Allein haben weder Hobbs noch Shaw eine Chance gegen ihn und so bleibt den beiden Widersachern nichts anderes übrig, als sich gemeinsam in den Kampf zu stürzen.



Mein Fazit:
Erst einmal muss ich sagen, dass ich nicht alle Filme der "Fast & Furious"-Reihe gesehen habe. Das ist aber in diesem Fall kein Beinbruch, denn "Hobbs & Shaw" steht für sich und auch wenn er ein Spin-Off ist, so kann er eigenständig gesehen werden. Wer nämlich glaubt, dass es hier um coole Autos und illegale Rennen geht, der wird eines Besseren belehrt. Stattdessen handelt es ich um einen ausgezeichneten Actionfilm mit viel Boom und Bäng. Die beiden Hauptdarsteller ergänzen sich ausgezeichnet und ballern sich gegenseitig Sprüche um die Ohren. Großartige Szenen, die zu einem sehr großen Anteil Dwayne "The Rock" Johnson zuzuschreiben sind.

Achtung kleiner Spoiler: Viele Pressekollegen haben sich an einer Stelle hochgezogen, bei der Dwayne einen Hubschrauber mit einem Arm an einer Kette festhält. Ja? Und? Also wenn es einer kann, dann ja wohl "The Rock".

Unter dem Strich bin ich von der knallharten Action und dem Humor des Films ausgezeichnet unterhalten worden. Mit ziemlicher Sicherheit wird dieser Reihe fortgesetzt! Ich hab nichts dagegen!




Shark´s Tipp: Wer Action liebt, der mag auch diesen Film. Wer Dwayne Johnson mag, der bekommt ganau das, was er haben will.  Bitte nur ansehen, wenn man auch wirklich unterhalten werden will! :)

 

 


Außerdem im NEU im Kino:

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES

Krimikomödie - 122 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Alexandre Landry, Maripier Morin, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 06 von 10
Hauptdarsteller 06 von 10
Nebendarsteller 07 von 10
Filmmusik 06 von 10
Make-Ups & Effekte 05 von 10
Unterhaltungs-Faktor 06 von 10
Spannungs-Faktor 06 von 10
Gesamt: 5,29 von 10


Kurzinhalt:
Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner buchstäblich an Säcke voller Kohle kommt, zeigt DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES, der neue Film des für DIE INVASION DER BARBAREN mit dem Oscar® ausgezeichneten Kanadiers Denys Arcand. Nach einigen anfänglichen, nicht ausschlagbaren Annehmlichkeiten stellt sich für den Protagonisten Pierre-Paul bald die Frage: Wohin mit dem vielen Geld? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei gewiefte Polizisten haben ein verdächtig großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade erst aus dem Knast entlassenen Finanzgenies, eines Offshore-Bankers und einer neuen, teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist.





Mein Fazit:

Der Film bringt eine Handlung auf die Leinwand, die sicherlich mal ein wenig neuartiger wirkt. Hier ist ein unbescholtener Bürger plötzlich durch einen Zufall reich geworden. Die Story hat durchaus was, plätschert aber zwischenduch ein wenig dahin und einige Dinge sind vorhersehbar. Wundervoll ist in diesem Film allerdings die Hauptdarstellerin Mariepier Morin, die bislang eigentlich nur im französischen TV zu sehen war. Zum Glück hat man diese bildschöne Frau auf die Kinoleinwand gebracht.

Sehr gut finde ich das Ende des Films, welches neben Spannung auch einen schönen Humor mitbringt.





S
hark´s Tipp: Kein Überfilm, aber auch keine Zeitverschwendung. Ist durchaus sehenswert, wenn man mal eine neue Alternative zu den Blockbustern braucht.

 

BENJAMIN BLÜMCHEN

Familienfilm - 91 Minuten
freigegeben ab 0 Jahren


Hauptdarsteller: Benjamin, Manuel S. Gelke, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 06 von 10
Hauptdarsteller 06 von 10
Nebendarsteller 04 von 10
Filmmusik 07 von 10
Make-Ups & Effekte 03 von 10
Unterhaltungs-Faktor 06 von 10
Family-Faktor 05 von 10
Gesamt: 5,29 von 10


Kurzinhalt:
Endlich Ferien! Otto kann es kaum erwarten, die kommenden Wochen mit seinem besten Freund Benjamin Blümchen im Neustädter Zoo zu verbringen. Allerdings ist seine gute Laune etwas getrübt durch die Sorgenfalten von Zoodirektor Herr Tierlieb, der dringend Geld für die anstehenden Reparaturarbeiten im Zoo benötigt. Eine Tombola soll’s richten! Mitten in die Feierlichkeiten platzt der Bürgermeister von Neustadt dann mit einer Ankündigung: Er hat die gewiefte Zora Zack engagiert, um den Zoo zu modernisieren und zum neuen Prestige-Objekt von Neustadt zu machen. Und die emsige Fachfrau fackelt nicht lange: Erst wickelt sie Benjamin mit seinen geliebten Zuckerstückchen um den Finger – er soll das neue Werbegesicht der Kampagne werden –, dann rollen erste Baukräne an. Doch in Wirklichkeit hat Zora Zack ein ganz anderes Ziel… Ob Otto, Benjamin und die anderen Zoobewohner ihr rechtzeitig auf die Schliche kommen, um ihre Pläne zu verhindern?


Mein Fazit:
Ich bin wirklich ein Benjamin Blümchen Fan der allerersten Stunde und voller Erwartungen in den Film gegangen. Leider bin ich ziemlich zwiegespalten und kann mich nicht so recht entscheiden, ob ich es nun gut oder schlecht finden soll. Ein Mittelding sehe ich da ehrlich gesagt gar nicht. Warum sind alle Tiere "echt", nur Benjamin ist komplett animiert. Irgendwie passt es so nicht zusammen. Des Weiteren fehlen mir die orginalen Stimmen, Herr Blümchen einmal ausgenommen. Alles wirkt an manchen Stellen zu übertrieben, ja fast schon affektiert.

Dieter Hallervorden ist einfach eine Kultfigur und er gibt nach seinem Auftauchen dem ganzen wieder die Würze. Dialoge und Story sind im Grunde so, wie man sie aus den Hörspielen kennt. Ich glaube, hier wäre mehr drin gewesen...




Shark´s Tipp: Für Kinder ein guter Film, für die "alten" Benjamin Blümchen Fans (wie ich es bin) zu einigen Teilen sehr enttäuschend. Kann man schauen, muss aber nicht sein...

 

Weitere Filmstarts am 01.08.2019 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!

  "LEBERKÄSJUNKIE" 
Krimi/Komödie
- 96 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Den Humor muss man mögen und gleichzeitig verstehen. Für mich ist es nix, aber ich bin mir sehr sicher, es gibt Fans. Vermutlich eher im Süden Deutschlands angesiedelt.


Schluss mit Leberkäs. Diesmal bekommt es der Eberhofer (Sebastian Bezzel) mit seinem bisher schlimmsten Widersacher zu tun: Cholesterin. Ab jetzt gibt’s nur noch gesundes Essen von der Oma (Enzi Fuchs). Zu den Leberkäsentzugserscheinungen gesellen sich brutalster Schlafmangel und stinkende Windeln, weil Halb-ExFreundin Susi (Lisa Maria Potthoff) den Franz verpflichtet hat, eine Weile auf den gemeinsamen Sohn Paul aufzupassen. Die Verziehung des Sohnes kriegt er nebenbei gut hin, aber wie immer ist die Idylle von Niederkaltenkirchen durch allerhand Kriminalität getrübt: Brandstiftung, Mord und Bauintrigen. Selbstverständlich eilt Kumpel und selbst ernannter Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) zu Hilfe, um ungefragt bei Ernährung, Erziehung und Ermittlung zu beraten.
.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"ES GILT DAS GESPROCHENE WORT"
Drama
- 122 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: WDer Trailer sagt nicht sehr viel über die Story. Auch die Kurzbeschreibung gibt nicht viel Aufschluss über die Handlung. Somit kann ich gar nicht wirklich einschätzen, ob dieser Film sehenswert sein könnte. Ich sag vielleicht!


Gegensätzlicher könnten die Lebenswelten von Marion und Baran kaum sein, als sie sich am Strand von Marmaris zum ersten Mal begegnen: Marion, die selbstbewusste, unabhängige Pilotin aus Deutschland, trifft auf Baran, den charmanten Aufreißer wider Willen, der von einem besseren Leben jenseits des Bosporus träumt. Zielstrebig bittet er Marion, ihn mit nach Deutschland zu nehmen. Und sie lässt sich auf dieses Wagnis ein, ganz gegen ihre sonst so überlegte, reservierte Art, und schließt einen Deal mit ihm. Vielleicht, weil sie gerade selbst dazu gezwungen ist, ihr bisheriges Leben zu überdenken?
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"LOVE AFTER LOVE"nbsp;**Mein Geheimtipp der Woche!**

Drama
- 93 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: ENee, auch nicht wirklich mein Geschmack. Der Trailer hat mich bereits nach wenigen Sekunden gelangweilt und ich kann mir hier einfach nicht vorstellen, wie es der ganze Film rausreißen könnte.


Die beiden College-Professoren Suzanne (Andie MacDowell) und Glenn (Gareth Williams) genießen ihre ausgelassene wie stürmische Ehe inmitten ihrer Studenten und der Familie. Sie haben zwei Söhne: Nicholas (Chris O‘ Dowd), der mit Rebecca (Juliet Rylance) liiert ist und erfolgreich als Herausgeber von Büchern arbeitet. Und Chris (James Adomian), der beständig nach einer Möglichkeit sucht, seine nicht ganz klar zu definierende Kreativität in geeignete Bahnen zu lenken. Als Glenn schwer an Krebs erkrankt, beschließt die Familie, die letzten Sommertage gemeinsam mit ihm zu verbringen. Der unausweichliche Tod von Glenn löst einige kuriose wie widersprüchliche Reaktionen aus: Nicholas trennt sich plötzlich von seiner langjährigen Freundin Rebecca und stürzt sich in eine Affäre mit Emilie (Dree Hemingway), einer von Vaters Studentinnen; Suzanne, die mit einem Mal ihre Rolle als Mutter und Ehefrau verloren hat, beginnt sich gleich mit einer ganzen Reihe von Männern zu treffen; und Nicholas versucht verzweifelt, seine Künstler-Karriere voranzutreiben und muss dabei einen herben Rückschlag nach dem anderen einstecken. Was allen gemeinsam ist: sie tun sich schwer, mit ihren stetig wachsenden emotionalen Bedürfnissen zurechtzukommen. Dies gelingt der Familie schließlich auf mal abscheuliche und mal erfreuliche Art und Weise.

 

FAZIT:
Wie ich sagte, nicht wirklich viel los auf der Leinwand in dieser Woche. Es sind Ferien und wenn ich ehrlich bin, dann fehlen mir ein paar echt gute Familienfilme, falls das Wetter man nicht so gut ist und man nicht gerade in den Urlaub fährt oder fliegt. "Hobbs & Show" scheint für mich somit das einzige Highlight der Woche zu sein.

STAY SHARKED

 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark, KU
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal
 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.