Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 15.08.2019 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche - Ab 22.08.2019 im Kino
Was in den letzten Wochen eher spärlich war, ändert sich in dieser Woche schlagartig! So viele Filme, die auf den ersten Blick absolut sehenswert sein könnten und man kann sich kaum entscheiden. Damit es euch ein klein wenig einfacher fällt, hier meine Kinotipps der Woche.

 
GOOD BOYS

Komödie - 90 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Jacob Tremblay, Brady Noon, Keith L. Williams

Meine Wertung:  
Handlung 07 von 10
Hauptdarsteller 08 von 10
Nebendarsteller 08 von 10
Filmmusik 09 von 10
MakeUp & Effekte 08 von 10
Family-Faktor 07 von 10
Comedy-Faktor 09 von 10
Gesamt: 8,00 von 10


Kurzinhalt:
In ihrem neuen Film GOOD BOYS finden sich ein paar nichtsahnende Sechstklässler plötzlich in einer Welt voller Sex, Drugs und Rock ’n’ Roll wieder, in der sie sich behaupten müssen. Dabei fängt alles so harmlos an. Die drei Freunde Max (Jacob Tremblay, Raum), Thor (Brady Noon, Boardwalk Empire) und Lucas (Keith L. Williams, The Last Man On Earth) versuchen ihre Nachbarsmädchen mittels einer Drohne auszuspionieren, um Erfahrungen zu sammeln. Doch die Mädchen ertappen sie dabei und kassieren den Flugroboter ein. Nun setzen die Jungs alles daran, die teure Drohne zurückzuholen, koste es, was es wolle. Die drei schwänzen also die Schule und lassen auf ihrer verzweifelten Mission keinen noch so gedankenlosen Fehltritt aus. Sie geraten in ein studentisches Paintball-Match, lassen aus Versehen ein paar Drogen mitgehen, und es dauert nicht lange, bis ihnen sowohl die Cops als auch eine Horde furchteinflößender Teenage-Girls auf den Fersen sind.



Mein Fazit:
Und jetzt lassen wir mal einfach den langweiligen, moralischen Anspruch zu Hause und genießen einen Film, der vielleicht bei einigen spießigen Menschen die Schamesröte ins Gesicht treibt. Wer die "Goonies" mochte und dann auch noch "Superbad" spaßig findet, der ist in diesem Kinofilm zu 100% richtig. Wer Kinder hat und sich noch ein wenig um das Thema Aufklärung drückt, der sollte hier man ganz genau hinsehen. Ein Film über das Erwachsenwerden und dazu noch ein paar wirklich lustige Sprüche!

Jetzt erzähle ich euch noch kurz, was ich in der Pressevorführung erlebt habe, dann könnt ihr den Film einsortieren. Während dem Film haben sie so ziemlich alle total gut amüsiert, geschmunzelt und gelegentlich laut gelacht. Nach dem Film gab es die Moralapostel, die sowas ja überhaaaaaupt nicht gut finden können, wollen bzw. dürfen! Ich fand es unterhaltsam und stehe dazu!!!




Shark´s Tipp: Seid nicht so spießig und verklemmt ;), kommt zum Lachen auch mal aus dem Keller und habt Spaß am Leben! Dann gefällt euch auch garantiert "Good Boys"!

 


Außerdem im NEU im Kino:

STUBER

Action/Komödie - 92 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Kumail Nanjiani, Dave Bautista, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 05 von 10
Hauptdarsteller 09 von 10
Nebendarsteller 05 von 10
Filmmusik 07 von 10
Make-Ups & Effekte 07 von 10
Action-Faktor 08 von 10
Comedy-Faktor 08 von 10
Gesamt: 7,00 von 10


Kurzinhalt:
Eines Tages bekommt Vic Manning (Dave Bautista) einen Tipp, wo sich ein lang gesuchter Drogendealer aufhält, der seinen Partner, seinen großen weißen Wal, ermordet hat, just als er nach einer Laser-Operation die Augenarzt-Praxis verlässt. Unglücklicherweise würde Vic in dem Moment noch nicht einmal einen Wal erkennen, wenn er direkt vor ihm wäre. Da er nur verschwommen sieht und nicht selbst fahren kann, bestellt er einen Uber-Fahrer - Stu (Kumail Nanjiani). Werden es diese zwei sehr unterschiedlichen Männer schaffen, sich einen Nissan Leaf zu teilen, während sie Drogendealern in Los Angeles nachjagen?





Mein Fazit:
Yeah, ein Actionfilm mit Dave Bautista, oder wie er in Wrestling-Fankreisen bekannt ist: Batista!  Diese Komödie besticht nicht unbedingt durch ein Feuerwerk an Handlungssträngen, sondern ist recht einfach gestrickt. Ein bisschen wie in einem alten Bud Spencer Film. Viele Prügeleien, viele Explosionen und dazwischen ein paar coole Sprüche der Protagnisten. Besonders Kumail Nanjani ist wirklich lustig, wobei Bautista eher mit Selbstironie punkten kann. Kein Hollywoodblockbuster, aber Action-Unterhaltung für zwischendurch.




Shark´s Tipp: Eine gute Action-Komödie, wie man in erwartet. Keine großen filmischen Experimente... Ein großer Held, ein kleiner Held, ein wenig Haudrauf, ein wenig Bäng und Boom, fertig ist "Stuber". Nichts für Romantiker, aber definitiv etwas für Wrestlingfans.


 


I AM MOTHER


Science Fiction/Thriller - 114 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Clara Rugaard, Hilary Swank

Meine Wertung:  
Handlung 08 von 10
Hauptdarsteller 10 von 10
Nebendarsteller 06 von 10
Filmmusik 07 von 10
Make-Ups & Effekte 10 von 10
Action-Faktor 07 von 10
SF-Faktor 08 von 10
Gesamt: 8,00 von 10


Kurzinhalt:

Ein Teenager-Mädchen, genannt „Tochter“ (Clara Rugaard), lebt in einem unterirdischen Hochsicherheitsbunker und wird von einem humanoiden Roboter namens „Mutter“ (Stimme von Rose Byrne) aufgezogen. Der Androide wurde entwickelt, um die Erde nach der Auslöschung der Menschheit neu zu besiedeln. Die besondere Beziehung zwischen den beiden wird bedroht, als unerwartet eine blutüberströmte fremde Frau (Hilary Swank) vor der Luftschleuse des Bunkers auftaucht und völlig aufgelöst um Hilfe schreit. Die bloße Existenz dieser Fremden stellt „Tochters“ komplette Welt auf den Kopf, und nach und nach beginnt sie, ihr einziges Elternteil als potenzielle Gefahr zu betrachten. In einem atemberaubenden Finale muss sich „Tochter“ der „Mutter“ von Angesicht zu Angesicht stellen, um die Wahrheit über ihre Welt und ihre wahre Mission herauszufinden.

Mein Fazit:
Endzeitstimmung! Was passiert, wenn die Menschheit nicht mehr existiert? Wer hat die Kontrolle? Wer sorgt für den Fortbestand der menschlichen Spezies. Gedanken, die man sich bei diesem Film durchaus mal stellen kann. Ein spannendes Thema in einem ebenso spannenden Film. Es gibt interessante Wendungen und über einen langen Zeitraum wird der Film nur von der Darstellerin des Mädchens Clara Rugaard getragen. Eine absolut herausragende Leistung. Zwar hat der Film in seinen 114 Minuten durchaus ein paar Längen, aber am Ende wird es noch einmal unerwartet!




Shark´s Tipp: Man muss dieses Thema Endzeit schon ein wenig mögen. In diesem Genre aber ein ausgezeichneter Film, den man gesehen haben sollte. Wenn man keine Zeit für das Kino findet, macht er auch später als Homevideo-Version durchaus Spaß.

 

 
Weitere Filmstarts am 22.08.2019 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!

  "CRAWL"  ***Mein Geheimtipp der Woche!***
Horror
- 88 Minuten - Ab 16 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Wow... ich ärgere mich wirklich, dass ich diesen Film noch nicht gesehen hab. Katastrophenfilme gab es schon einige, aber dieser Trailer hat mich aus den Socken gehauen. Muss ich definitiv noch sehen!!! Muss Muss Muss!


Als ein heftiger Sturm auf die Küste Floridas trifft, ignoriert Haley alle Aufforderungen zur Evakuierung, um nach ihrem vermissten Vater zu suchen. Sie findet ihn von den Fluten eingeschlossen im Keller seines abgelegenen Hauses vor. Doch als die Zeit immer knapper wird, um dem Sturm zu entkommen, müssen die beiden am eigenen Leib erfahren, dass das steigende Wasser noch eine weitere, weitaus größere Gefahr birgt …
.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"GLORIA - Das Leben wartet nicht"
Romantikkomödie/Drama
- 101 Minuten - Ab 0 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: In der letzten Zeit gab es mir deutlich zu viele dieser schnulzigen "Frau sicht neuen Partner" - Filme. Dieser hat sicherlich seine schönen Momente und auch die Besetzung ist ansprechend. Mal sehen, ob ich ihn noch sehen will.


Eigentlich ist Gloria (Julianne Moore) ganz zufrieden mit ihrem Leben: Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder, temperamentvoll, geschieden und nur hin und wieder etwas einsam. Ihre Tage verbringt sie mit einem langweiligen Bürojob, ihre Nächte frei und ungezwungen auf der Tanzfläche von Single-Partys in den Clubs von Los Angeles. In einer dieser Nächte trifft sie Arnold (John Turturro) – genau wie Gloria geschieden und Single. Was wie eine abenteuerliche Bilderbuch-Romanze voller Erotik und Schmetterlingen im Bauch beginnt, muss sich schon bald wichtigen Themen des Lebens wie Familie, Beziehungsfähigkeit und Verbindlichkeit stellen. Ist Gloria bereit für eine neue Liebe, trotz des emotionalen „Gepäcks“, das ein neuer Partner mit in die Beziehung bringt? Oder hält das Leben vielleicht doch noch weitere Überraschungen für sie parat?
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"BLINDED BY THE LIGHT" 

Komödie/Biografie
- 118 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Eine biografische Geschichte eines Außenseiters, der versucht seinen Platz im Leben zu finden. Ja gut... aber ist das allein schon eine gute Story. Ich denke, hier braucht es noch mehr! Aber zumindest die Musik ist großes Kino!


„Blinded by the Light“ ist eine enthusiastische Geschichte über Mut, Liebe, Hoffnung, Familie und die einzigartige Kraft der Musik, den menschlichen Geist zu beleben. Der Film erzählt die Geschichte von Javed (Viveik Kalra), einem britischen Teenager pakistanischer Abstammung, der 1987 in der englischen Stadt Luton lebt. Inmitten der ethnischen und wirtschaftlichen Unruhen der damaligen Zeit schreibt er Gedichte, um der Intoleranz seiner Heimatstadt und der Unbeugsamkeit seines konservativen Vaters (Kulvinder Ghir) zu entkommen. Als ihm ein Klassenkamerad (Aaron Phagura) die Musik von Bruce Springsteen vorspielt, erkennt Javed in Springsteens eindringlichen Liedtexten Parallelen zu seinem eigenen Leben in der Arbeiterschicht. Jared entdeckt ein befreiendes Ventil für seine unterdrückten Träume und findet den Mut, sich in seiner ganz eigenen Stimme auszudrücken!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"DAS ZWEITE LEBEN DES MONSIEUR ALAIN" 

Drama
- 100 Minuten - Ab 0 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: In der ersten Minute des Trailers fand ich es lustig, wie er die Wörter verdreht, doch dann war es plötzlich mehr albern als lustig. Vermutlich ganz unterhaltsam, aber kein Kino-Pflichtprogramm.


Alain ist ein Manager wie aus dem Bilderbuch: Immer auf der Arbeits-Überholspur und am Rande der körperlichen Belastbarkeit bleiben Familie und Freunde außen vor. Doch eines Tages reißt ein Schlaganfall samt Sprach- und Gedächtnisstörungen Alain aus seinem Workaholic-Wahnsinn. Mit Hilfe der jungen Logopädin Jeanne lernt er wieder sprechen und trainiert sein Gedächtnis. Die beiden freunden sich sogar an. Alain versucht mit Geduld und Ausdauer sein Leben in Griff zu bekommen und auch seiner Tochter endlich wieder ein zugewandter Vater zu sein. Dabei eröffnet sich für beide ein ganz neuer Blick auf das Leben und ein gemeinsamer Weg.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"PARANZA - Der Clan der Kinder" 

Drama
- 116 Minuten - Ab 16 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Kaum zu glauben, dass es vermutlich Regionen gibt, in denen es genauso zugeht. Zuerst war ich beim Trailer skeptisch, dann aber hat mich die Story doch eingefangen und ich find es gar nicht mal so übel.


In ihrer Heimatstadt Neapel, wo die Mafia-Bosse der Camorra umgebracht oder verhaftet wurden, haben Nicola und die Jungs aus seiner Clique das Regiment übernommen. Die 15-Jährigen dealen mit Drogen und begehen Morde, während sie nachts in der Obhut ihrer Elternhäuser schlafen und erste, unschuldige Erfahrungen in Sachen Liebe machen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"ENDZEIT" 

Horror
- 90 Minuten - Ab 16 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Yeaaaaiiih ein Zombiefilm! Offenbar ist das Genre einfach unerschöpflich. Der Trailer des Films ist allerdings ganz und gar unpassend für dieses Thema. Spricht mich weder an, noch gruselt es mich nur eine Sekunde.


Vor zwei Jahren haben Zombies die Erde überrannt. Weimar und Jena sind dank eines Schutzzauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Als VIVI (22) und EVA (26) sich zwischen den Städten schutzlos auf freiem Feld wiederfinden, müssen sie wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Und damit auch gegen die Dämonen der eigenen Vergangenheit. Vivi versucht verzweifelt herauszufinden, was mit ihrer kleinen Schwester passiert ist, während Eva ihr Image als furchtlose „Zombie-Killerin“ hinter sich lassen und neu anfangen will. Auf ihrem Weg finden die jungen Frauen keine finstere Endzeit-Welt, sondern eine berauschend schöne Natur vor, die sich alles zurückerobert hat, was sie einst Zivilisation nannten. Diese mystisch-märchenhafte Dystopie birgt ungeahnte Gefahren, aber auch ungeahnte Chancen für ein neues Leben in einer neuen Welt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"DIE EINZELTEILE DER LIEBE" 

Deutsches Drama
- 97 Minuten - Ab 0 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Schön, dass es offenbar immer Leute gibt, die solche Filme machen und auch solche, die sie dann ansehen. Kunst? Wirklich? Ich finde einzelne Szene lustig, geb ich zu, aber das reicht mir noch nicht.


Sophie und Georg haben sich einmal geliebt. Jetzt sind sie getrennt. In einzelnen Momentaufnahmen zeichnet der Film das lakonische Porträt einer modernen Familie. Eine ernsthafte Trennungskomödie mit Gesangseinlagen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"AARDVARK" 

Drama
- 89 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Der Trailer hat mit erreicht und ich habe gespannt geschaut, ob ich nicht doch schon die Auflösung entdecken kann. Leider nicht, was mir aber umso mehr Lust macht diesen Film doch noch zu sehen.


Josh Norman, ein geplagter Mann, der sein Leben so lange im Schatten seines Bruders Craigs verbracht hat, dass er diesen Schatten überall zu sehen meint. Nachdem er mehrmals über Craig – dieser ist Schauspieler und der Star einer beliebten Fernsehserie – halluziniert, begibt sich Josh in die Obhut von Emily, einer jungen Therapeutin. Emily ist gezwungen, immer tiefer und tiefer in Joshs erfundene Welt einzutauchen, und entwickelt unterdessen eine eigene Besessenheit von Joshs berühmtem Bruder. Während sich Emily und Craig auf ein potentiell verheerendes Verhältnis einlassen, geht Josh eine Beziehung mit der jungen Hannah ein, seiner möglichen Seelenverwandten – wenn er sich denn nur sicher sein könnte, dass sie existiert.

 

FAZIT:
DAS hat es wirklich ewig nicht mehr gegeben! So viele Filme und dann auch noch so viel ansprechendes Zeug. Verrückt... Da weiß man wirklich nicht, was man in dieser Woche alles sehen soll. Ich empfehle aber mit "Good Boys" zu starten, dann "I am Mother" und auf jeden Fall auch "Stuber" nicht auszulassen.

STAY SHARKED

 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark, KU
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal
 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.